TuS Grün-Weiß Himmelsthür e.V.

Himmlisches Sportvergnügen

Es ist vollbracht!

Das für dieses Jahr größte Projekt – die Laufbahnsanierung auf unserer Sportanlage – ist abgeschlossen.

Ursprünglich sollte die Bahn schon nach den Sommerferien wieder nutzbar sein. Vor allem das Wetter hat allerdings nicht mitgespielt. Jeder wird sich an die Hochwassertage erinnern.

Die neue Bahn ist auf der Sprintstrecke um zwei auf vier Einzelbahnen schmaler geworden. Bei der relativ geringen Nutzung wird das auch zukünftig ausreichen. Insgesamt ist die Oberfläche um einige Zentimeter durch Auftrag neuen Materials angehoben worden. Aktuelle Sicherheitsstandards machten diese Maßnahme erforderlich. So sind nun die Begrenzungskanten wieder in der Höhentoleranz und die Oberfläche selbst ist frei von Stolperstellen.

Die Laufbahn musste allerdings noch fünf Wochen ruhen, damit sich das aufgetragene Material setzen und mit dem alten Untergrund verbinden kann. Deshalb war die gesamte Bahn bis zum 22. Oktober gesperrt. Trainer und Betreuer hatten die Anweisung, die Sperrung strikt einzuhalten, damit der Verein die Gewährleistung in Anspruch nehmen kann.

Selbstverständlich ist das Radfahren auf der gesamten Sportanlage nach wie vor verboten. Auch hier wird der Verein zukünftig strenger die Einhaltung achten und nötigenfalls auch mit Platzverweisen reagieren. Schließlich stehen an der Seite des Platzes neben dem KSB-Gebäude ausreichende Fahrradparkplätze zur Verfügung.

Dem Einsatz der Mitglieder des Fußball-Fördervereins ist es zu verdanken, dass bereits Teile des Zuschauerbereichs und der abgetrennten Laufbahnfläche gepflastert worden sind. Mit schwerem Gerät, Spaten und Schaufel und vielen Arbeitsstunden haben sie jetzt schon attraktive „Tribünen-Plätze“ geschaffen. Diese Arbeiten sollen im nächsten Jahr fortgesetzt werden.

Auch die Kugelstoßanlage wird saniert werden. Die Aufschlagfläche für die Kugeln wird mit Rasen eingesät werden, um die Pflege zu erleichtern und selbstverständlich wird auch der defekte Abstoßbalken ersetzt werden. Wie die Weitsprunganlage zu sanieren ist, wird zurzeit besprochen.

Letztendlich wird auch der Zaun zum Parkplatz wahrscheinlich noch in diesem Jahr komplett erneuert sein. Diese Arbeit haben ebenfalls die Mitglieder des Fördervereins übernommen.

Die nicht zu zählenden Arbeitsstunden und der erhebliche finanzielle Aufwand tragen dazu bei, eine technisch und optisch ansprechende Sportanlage zu schaffen. Wir bitten alle Nutzer eindringlich, zum Erhalt der Anlage beizutragen.

Mit besten Grüßen

Peter Schwitalla
2. Vorsitzender
TuS Grün-Weiß Himmelsthür e.V.