Himmlisches Sportvergnügen

Infos zu Corona und dem TuS Grün-Weiß Himmelsthür e. V.

Zu Fragen zum Training der Abteilungen nutzt bitte die Kontaktdaten der jeweiligen Sparte.

Für das Training im Sportpark gelten strenge Auflagen. Die Abstandsregeln sind zwingend zu beachten. Alle Trainer und Übungsleiter sind über die Verhaltensregeln informiert.

Bei Verstoß gegen die Regeln können Platzverweise erteilt werden. Die Zulassung der Trainingsmöglichkeiten kann auch wieder zurückgenommen werden.

Die Hygienepläne stehen rechts zum Download zur Verfügung.

Alle Betroffenen bitten wir um Verständnis!

Mit unseren Maßnahmen setzen wir die Vorgaben der Landesregierung der Stadt Hildesheim und der Sportverbände um. Wir appelieren an alle Trainingsteilnehmer, diese von sich aus einzuhalten.

Bleibt gesund und bis die Tage.


REWE-Aktion: Scheine für den TuS Grün-Weiß Himmelsthür

Es geht voran - trotz Corona!

Der Stellplatz für das neue Klettergerüst wurde zunächst eingemessen.


In einer größeren Aktion kam dann ein Minibagger unter sachkundiger Steuerung von Sören Kratzberg zum Einsatz.

Zum Abladen des Aushubs war reichlich Muskelkraft gefragt. Nach rund sieben Stunden mit neun fleißigen Helfern waren ca. 40 Quadratmeter auf eine Tiefe von 30 Zentimeter ausgehoben.


Im nächsten Arbeitsgang wurde der äußere Rahmen in die vorbereiteten Fundamentlöcher gestellt und ausgerichtet.


Am zweiten Oktoberwochenende wurden die Fundamente gegossen. Wenn der Beton ausgehärtet ist, werden die übrigen Teile montiert und endlich kann dann der Fallschutzsand (nach EU-Norm) eingefüllt und das komplette Klettergerüst eingeweiht werden.

 

Ebenfalls aus der Aktion „Scheine für Vereine“ konnten Ende September die übrigen Gewinne an die Spartenleiter ausgegeben werden.

Vorsitzender Christian Kienast überreichte Dirk Reinecke zwei Sätze Trainingsleibchen für die Fußballjugend. Handballchef Jörg Chudziak freute sich über 12 Softbälle, die bei den Minis und Mukis zum Einsatz kommen werden. Rolf Erhardt, Spartenleiter Tischtennis, erhielt 200 Tischtennisbälle als Futter für die Ballmaschine und schließlich wurde der Abteilungsleiter der Schwimmer Achim Buhre mit einem schwenkbaren Waffeleisen ausgestattet, welches – wenn es wieder stattfinden kann – beim Adventschwimmfest zum Einsatz kommen wird.

Peter Schwitalla